29.03.2010 Nils Bleidistel führt I. Herren in die Relegation – direkter Aufstieg jetzt unwahrscheinlich

In der Bezirksoberliga wurden Bokeloh´s I. Damen im Spitzenspiel beim SV Brokeloh mit 1-8 regelrecht überfahren. Lediglich Sabine Politz konnte mit einen Erfolg gegenhalten. Brokeloh steigt das souveräner Tabellenführer direkt in die Landesliga auf, die Bokeloher Damen haben Platz zwei und die damit verbundene Relegation zur Landesliga sicher. Hier treffen Sabine Politz, Susanne Lönne, Heidi Wilkening und Sarah Schlüter auf den noch nicht feststehenden Platz 8 der Landesliga sowie den HSC Blau-Weiß Tündern als Zweitplatzierten der Parallelstaffel.
Nach der Meisterschaftsfeier mussten die II. Damen in der Kreisliga gegen den TSV Schneeren IV die erste Saisonniederlage quittieren. An heimischen Tischen unterlagen Andrea Krimling, Karin Haubenreißer, Franziska Bode und Svenja Bauch deutlich mit 2-7. Zum Abschluss der Saison folgte ein 7-0 gegen den TSV Mesmerode. Mit 18-0 Siegen avancierte Andrea Krimling zur besten Spielerin der Staffel.
In der gleichen Staffel haben Bokeloh´s III. Damen mit einem 7-3 Erfolg gegen den TTT Nord Garbsen Platz 5 festigen können. Mit Marion Schlüter, Birgit Grzemba, Gisela Neumann und Gudrun Laqua waren alle Damen an den Punkten beteiligt.

Auf Relegationskurs befinden sich die I. Herren in der Bezirksliga. Einen 9-5 Pflichtsieg beim SV Frielingen folgte das vor entscheidende Match beim Hinrundenzweiten, dem SC Twistringen. Im Hinspiel trennten sich beide Teams leistungsgerecht mit 8-8, doch diesmal konnte sich Bokeloh auf seine unangefochtene Nummer 1 Nils Bleidistel verlassen. Er bezwang in ausgezeichneter Form beide Spitzenspieler der Gastgeber. Andreas Kaiser (2), Christian Bauch, Nils Neumann, Matthias Bauch und 2 Doppel steuerten die weiteren Punkte zum klaren 9-4 Erfolg bei. Danach folgte vor der Rekordkulisse von ca. 30 Zuschauern die Begegnung gegen Angstgegner MTV Bücken. Im Hinspiel setzte es eine 2-9 Schlappe und auch diesmal sollten sich die Gäste aus der Nähe von Verden durchsetzen. Dabei sah es in den Eingangsdoppeln anfangs gut für den Gastgeber aus. Nils Bleidistel und Matthias Bauch brachten Bokeloh mit 1-0 in Führung, Manfred Ephan und Andreas Kaiser mussten sich dem Bückener Spitzendoppel knapp in 5 Sätzen geschlagen geben und Christian Bauch und Nils Neumann musste sich nach 3 vergebenen Matchbällen in der Verlängerung des Entscheidungssatzes dem Gegner gratulieren. Danach spielten sich die Gäste in einen wahren Rausch. Selbst der bis dato überragende Nils Bleidistel musste zwei Niederlagen quittieren. Nachdem Manfred Ephan 7 Matchbälle in Serie abwehrte um dann trotzdem in der Verlängerung des 5. Satzes zu verlieren, war die Begegnung entschieden. Die Punkte von Andreas Kaiser, Christian Bauch und Nils Neumann konnten lediglich zum 4-9 verkürzen. Mit 30-6 Punkten hat das Team 2 Minuspunkte Rückstand auf Tabellenführer TTSG Wennigsen (34-4). Zwei Punkte im letzen Saisonspiel bei der SG Ronnenberg 05 würden letzte Zweifel an der Relegationsteilnahme vertreiben. Theoretisch ist bei 2 klaren Erfolgen gegen die ungeschlagenen Wennigser und Ronnenberg gar mit Meisterschaft noch möglich.
Relegationsrang 8 vermutlich nicht mehr verlassen können die II. Herren in der 1. Bezirksklasse. Nach einer klaren 3-9 Niederlage beim direkten Konkurrenten, dem TuS Gümmer II hat das Team 2 Spieltage vor Ende der Saison 3 Punkte Rückstand auf die Teams aus Gümmer II, Egestorf und Frielingen II. Nur zwei Siege gegen die Spitzenteams aus Mariensee und Kirchdorf könnten Bernd Axmann, Heiko Malina, Matthias Grosche, Jörg Hüfner, Maik Ringewald und Rolf Schröder vor der Relegation bewahren.
Die III. Herren haben in der 2. Bezirksklasse gegen den SV Velber klar mit 3-9 den Kürzeren gezogen. Lediglich das Doppel Peter Büscher/Michael Schulz sowie Manfred Bauch und Jenz Schlüter konnten gegen den Tabellenzweiten punkten.
Sieg und Niederlage gegen die Spitzenteams reichen den IV. Herren nicht um das selbstgesteckte Ziel – Platz 2 in der Kreisliga zu erreichen. Gegen Tabellenführer TSV Neustadt II setzte es eine 1-9 Pleite; da nützte auch der überraschende 9-5 Erfolg beim TSV Bordenau dem Team nicht mehr. Neustadt dagegen kann die Meisterschaft dank Bokeloher Hilfe so gut wie feiern. Gegen Neustadt konnte nur Marc Schnittert punkten, in Bordenau waren mit Jörg Bade, Marc Schnittert, Rüdiger Grevsmühl, Abo Akbari und Jürgen Adamowitsch und Ersatzspieler Yannic Rath nicht mal auf die etatmäßige Nummer 2 Olaf Borgmann angewiesen.
Das entscheidende Spiel im Abstiegskampf der Kreisliga zwischen den V. Herren und dem TSV Klein-Heidorn II endete Unentschieden, was vermutlich nur den Gästen weiterhilft – die verteidigten den 1-Punkte-Vorsprung auf Bokeloh mit somit Rang 8. Relegationen gibt es ab der Kreisliga Richtung untere Klassen nicht mehr. Norbert Barnert, Manfred Bleidistel, Yannic Rath, Ralf Mespelt, Abdullah Masoud und Stefan Barbara müssen nun noch einen Überraschungssieg in den letzten beiden Spielen feiern, um den drohenden Abstieg noch zu vermieden.
Bei der internen Rangliste des Vereins siegte im März Christian Bauch vor Nils Bleidistel und Manfred Ephan. In der Gesamtwertung verteidigte Manfred Ephan die Führung vor Nils Bleidistel und Christian Bauch.