23.05.2014 Stadtmeisterschaften 2014...Eindeutiger Aufwärtstrend

Veranstalter Uwe Laugisch (Sportring Wunstorf) und Ausrichter Andreas Gundlack (TSV Bokeloh) blicken zufrieden auf die diesjährigen Stadtmeisterschaften im Tischtennis zurück. Während in den letzten Jahren immer weniger Teilnehmer zu verzeichnen waren konnten in diesem Jahr alle drei Herrenklassen und sogar eine Damenkonkurrenz ausgetragen werden. Mit Startern aus den Ortsteilen Bokeloh, Klein Heidorn, Luthe und der Kernstadt war das Startfeld gut durchmischt.

In der offenen Klasse (acht Starter) siegte Andreas Emter (Klein Heidorn) vor Matthias Bauch (Bokeloh). Den dritten Platz teilten sich Manfred Ephan (Bokeloh) und Thorsten Sterner (Klein Heidorn). Leider verletzte sich Manfred Ephan im Halbfinale, sodass er im Doppelfinale nicht mehr antreten konnte. Im Doppel siegten Thorsten Sterner und Andreas Emter dadurch kampflos gegen Manfred Ephan und Matthias Bauch. Die dritten Plätze belegten Reiner Tafelski/Florian Selent und Niklas Klußmeyer/Jan Dudek (alle Klein Heidorn). Die offene Klasse der Damen musste leider mangels Teilnehmerinnen ausfallen.

In der Klasse Damen bis QTTR 1600 wurde in einer Sechsergruppe nach dem System „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Hier konnte sich Sabine Politz ungeschlagen vor Heidi Wilkening und Saskia Kiefert (alle Bokeloh) durchsetzen. Auf dem undankbaren vierten Platz landete Barbara Wüstehoff (Kolenfeld/Loccum).

In der Klasse Herren bis QTTR 1600 trat wie in der Vergangenheit bereits üblich das größte Starterfeld an. In vier Vierergruppen wurde um das Weiterkommen gekämpft, um dann anschließend im darauf folgenden KO-System die Sieger zu ermitteln. Nach vielen hochklassigen Ballwechseln und spannenden Spielverläufen setzte sich am Ende Niklas Klußmeyer (Klein Heidorn) gegen Joshua Borgmann (Bokeloh) durch. Die Plätze teilten sich Volker Kiel (Klein Heidorn) und Abo Akbari (Bokeloh). Im Doppel der selben Klasse siegten Abo Akbari und Jörg Bade vor Olaf und Joshua Borgmann (alle Bokeloh). Auf das Treppchen kamen Jenz Schlüter/Peter Büscher (Bokeloh) und Niklas Klußmeyer/Florian Selent (Klein Heidorn).   (Foto: Giebel)

16.04.2014 Saisonschluss ohne Überraschungen

Spieler für Bezirksliga gesucht

Die 1. Tischtennis-Herrenmannschaft des TSV Bokeloh konnte die Saison in der Bezirksliga als Tabellensechster abschließen. Das ist angesichts der zeitweisen personellen  Missstände ein akzeptables Ergebnis. Mit positiven Einzelbilanzen konnten Andreas Kaiser, Bernd Axmann und Maik Ringewald (als Ersatzspieler) die Rückserie beenden. Zur nächsten Saison sucht der Verein aufgrund personeller Abgänge einen neuen Spieler für die Bezirksliga. Interessenten können sich gern per Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder telefonisch beim Abteilungsleiter, Andreas Gundlack (0511 35765616 oder mobil 0151 54700102), melden.

Die 5. Herrenmannschaft beendete die Rückserie in der Tabellenmitte auf Platz 5 in der 1.Kreisklasse mit einem knapp positiven Punkteverhältnis. Auch das ist ein insgesamt gutes Ergebnis, insbesondere da die Mannschaft erstmalig in dieser Saison in der Spielklasse angetreten ist. Mit positiven Einzelbilanzen konnten Norbert Barnert, Manfred Bleidistel und Jonas Eberhardt die Rückserie positiv abschließen. Des Weiteren haben Ralf Mespelt, Christopher Grzemba, Timo Heyde, Thomas  Kusche und Gottfried Fiedler wichtige Punkte zum Mannschaftserfolg beigesteuert.

Die 2. Damenmannschaft hat abschließend einen guten 4. Tabellenplatz in der Kreisliga erkämpft. Gemessen an den Einzelbilanzen waren Marion Schlüter und Gisela Neumann die stärksten Spielerinnen. Gudrun Laqua, Birgit Grzemba und Susanne Hüfner konnten ebenfalls durch gewonnene Spiele zum Mannschaftserfolg beitragen.

24.03.2014 Joshua Borgmann bleibt ungeschlagen

Der 4.Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung des TSV Bokeloh hat die Rückserie als Tabellensiebter in der Kreisliga abgeschlossen. Am letzten Spieltag zeigte die Mannschaft mit nur einer knappen 7:9-Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Empede-Himmelreich, dass sie durchaus auch die Klasse hat oben in der Kreisliga mitzuspielen. Verletzungspech, Personalabgang zur Saisonmitte und 3 knappe 7:9-Niederlagen lassen die Mannschaft nun schlechter aussehen, als sie tatsächlich ist. Hervorheben muss man leistungsmäßig Joshua Borgmann, der in der Rückserie mit 11:0 Spielen ungeschlagen blieb. Des Weiteren gehörten zur Stammmannschaft: Rolf Schröder, Jörg Bade, Marc Schnittert, Steffen Hildebrandt und Sven Hüfner. Norbert Barnert hat sich am Saisonende durch mehrere erfolgreiche Ersatzeinsätze noch in der Mannschaft „festgespielt“.

1.Damen schafft Klassenerhalt nicht     

Die 1.Damenmannschaft  hat die Rückserie mit einem erfreulichen 8:3-Sieg gegen den aktuellen Tabellendritten aus Diepholz abschließen können. Leider reicht auch dieser nicht zum Klassenerhalt in der Landesliga aus. Mit 5:31 Punkten steigt die Mannschaft in die Bezirksoberliga ab. Mit insgesamt 2 Siegen und einem Unentschieden verabschieden sich die Spielerinnen Heidi Wilkening, Sabine Politz, Susanne Lönne, Sarah Schlüter und Andrea Krimling in die vorerst spielfreie Zeit. Für die neue Saison sucht der Verein durch den Abgang von Sarah Schlüter eine Spielerin für die Bezirksoberliga. Interessentinnen können sich gern per Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder telefonisch beim Abteilungsleiter, Andreas Gundlack (0511 35765616 oder mobil 0151 54700102), melden.

17.03.2014 2.Herren fährt ersten Punkt ein

Der 2.Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung des TSV Bokeloh hat endlich ihren ersten Punkt durch ein 8:8-Unentschieden gegen den TuS Empelde geholt. Allerdings ist der Abstieg nicht mehr abzuwenden. Die personelle Teamschwächung zum Saisonbeginn nach dem Aufstieg und das Verletzungspech im Team konnte leider leistungsmäßig auch von den jungen Nachwuchsspielern Cedric Knoche und Finn Bork nicht kompensiert werden. Zum Team gehören des Weiteren Heiko Malina, Maik Ringewald, Tobias Gärtner, Jenz Schlüter und Olaf Borgmann.

3.Herren verteidigt guten 3.Tabellenplatz
Für die 3.Tischtennis-Herrenmannschaft des TSV Bokeloh läuft die Saison wesentlich besser. Die musste sich in der gesamten Rückserie bislang nur gegen den TSV Klein Heidorn 2 knapp mit 9:5 geschlagen geben. Besonders stark haben sich in den bisherigen Spielen – gemessen an den Einzelbilanzen Manfred Bauch, Jörg Hüfner, Hartmut Schirmer und Abo Akbari hervorgetan. Aber auch Helmut Ritter und Rüdiger Grevsmühl konnten mit vielen gewonnen Spielen dazu beitragen, dass die Mannschaft sich auf den 3. Tabellenplatz festgesetzt hat. Der Tabellenplatz 2 (Relegationsplatz) ist allerdings nicht mehr zu erreichen, so dass ein Aufstieg auch in diesem Jahr leider nicht klappen wird.

 

19.02.2014 Erste Damen konnten endlich ersten Saisonsieg einfahren

Seit dem Aufstieg in die Landesliga konnte die 1.Damenmannschaft bis vor dem letzten Punktspiel leider noch nichts für ihr Punktekonto tun. Doch im letzten Punktspiel gegen den TTC Arpke konnte dann nun endlich der erste Sieg eingefahren werden. Das knappe Ergebnis von 8:6 deutet auf einen Kraftakt hin, der sich aber dieses Mal gelohnt hat. Beste Einzelspielerin der jungen Rückrunde ist augenblicklich Sabine Politz mit positivem Spielekonto. Auch ihre Teamkameradinnen Heidi Wilkening, Susanne Lönne, Sarah Schlüter und Andrea Krimling werden in der Rückrunde ihr Bestes geben, um nicht abzusteigen zu müssen.

Erste Herren arbeitet positiv am Saisonziel

Die 1.Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung des TSV Bokeloh konnte in den ersten 5 Spielen in der Bezirksliga 3 Siege einfahren. Gerade wenn die Mannschaft komplett auftreten kann, beweist sie ihre vorhandene Qualität. Dann kann sie auch gegen Vereine gewinnen, die tabellenplatzmäßig vor ihr stehen. Der Sieg im ersten Spiel gegen Frielingen ist ein Beweis dafür. Stärkster Mannschaftsspieler der Rückserie ist gemessen an seiner Spielebilanz Andreas Kaiser. Aber auch die weiteren Spieler Manfred Ephan, Christian Bauch, Nils Neumann, Bernd Axmann und Thomas Krusewitz tragen positiv dazu bei, dass das Saisonziel Klassenerhalt in greifbare Nähe rückt.