03.10.2012 Prämiere des Wunstorf-Pokals in Bokeloh

Zum ersten Mal wurde in der Sporthalle Bokeloh der Wunstorf-Pokal im Tischtennis ausgetragen. Anders als bei den Stadtmeisterschaften geht es hierbei nicht unbedingt um den Sieg in sportlicher Hinsicht, sondern viel mehr um den Spaß am Spiel und die Kameradschaft zwischen den Tischtennisspielern und –spielerinnen aus den Wunstorfer Vereinen. Passend zum Tag der deutschen Einheit sollte die Einheit und der Zusammenhalt der Vereine demonstriert werden. Teilnehmen durften alle Wunstorfer Bürger und Mitglieder in Wunstorfer Vereinen, die einen gültigen Bilanzwert gemäß der Wertung des Tischtennisverbands haben. Anhand dieser Bilanzwerte wurden möglichst ausgeglichenen Doppel aus verschiedenen Vereinen zusammengelost und mussten über mehrere Runden im sportlichen Wettkampf gegeneinander antreten.

Unter den Augen des Sportringvorsitzenden Uwe Laugisch und Ausrichters Andreas Gundlack vom TSV Bokeloh kam es zu spannenden Spielen und mitreißenden Ballwechseln. Das Tischtennis als Breitensport keine Altersbeschränkungen kennt war in der Sporthalle live mitzuerleben. Andre Gundlack mit dreizehn Jahren als Jüngster Teilnehmer auf der einen Seite und Gottfried Fiedler mit zweiundachtzig Jahren als erfahrenster Spieler auf der anderen Seite seien hier als Beispiele genannt.
Nach insgesamt sieben gespielten Runden standen die Sieger fest:
Gottfried Fiedler und Nils Neumann (beide TSV Bokeloh) setzten sich knapp vor Jörg-Peter Politz und seinem Sohn Till (SV Marienwerder / TuS Gümmer) sowie Andre Gundlack und Manfred Höfs (TSV Barsinghausen/ TuS Wunstorf) durch. Die Sieger durften den vom Sportring gespendeten Wanderpokal mit nach Hause nehmen und werden sicher beim nächsten Mal die Titelverteidigung anstreben.
Etwas enttäuscht zeigten sich die Veranstalter über die fehlender Beteiligung gerade der großen Wunstorfer Tischtennisvereine. Einige Vorsitzende hatten im Vorfeld bis zu zwanzig Teilnehmer angekündigt, am Ende erschien jedoch niemand von ihnen in der Halle. Hier wird für die Neuauflage im nächsten Jahr zu klären sein, ob der Termin am Tag der deutschen Einheit oder der Termindruck der neuen Saison den einen oder anderen Spieler aus der Halle ferngehalten hat. Alle Anwesenden hatten jedenfalls eine Menge Spaß, so dass sie auch beim nächsten Mal sicher wieder ihr Sportzeug und ihren Schläger zusammenpacken werden wenn es heißt: Es ist wieder Zeit für den Wunstorf-Pokal!

03.05.2012 1. und 2. Herren müssen absteigen

Erwartungsgemäß Platz 3 konnten die I. Damen in der Bezirksoberliga sichern. Das Team kam ohne Niederlage durch die restlichen 4 Saisonpartien. Beim Meister, der SG Diepholz und beim SV Schlüsselburg glückte jeweils ein Remis. TSV Heiligenrode (8-5) und TTC Erichshof (8-4) wurden besiegt. Mit Heidi Wilkening, Susanne Lönne, Sabine Politz und Sarah Schlüter warteten alle Spielerinnen mit einem positivem Punktekonto auf. Mit 25-11 Punkten rangiert das Team zwar deutlich hinten den Topteams aus Diepholz und Brokeloh, allerdings auch klar vor den restlichen 7 Teams.

Mit vier Siegen konnten sich die II. Damen in der Kreisliga noch auf Platz 3 vorkämpfen. Der TSV Schneeren V (7-3), TuS Gümmer VI (7-0), TSV Mandelsloh (7-3) und TSV Bordenau II (7-1) wurden deutlich ihre Grenzen aufgezeigt. Andrea Krimling, Gudrun Laqua, Gisela Neumann, Marion Schlüter, Birgit Grzemba und Susanne Hüfner können mit 17-11 Punkten zufrieden auf die Saison zurückblicken.  

Erwartungsgemäß müssen die I. Herren nach 2 Jahren in der Bezirksoberliga den Abstieg in die Bezirksliga hinnehmen. Tiefpunkt der Rückserie war sicherlich die 1-9 Pleite beim Mitabsteiger TTSG Wennigsen. Hier musste das Team krankheitsbedingt auf Spitzenspieler Nils Bleidistel verzichten und so standen schon im Vorfeld die Chancen schlecht. Einer unglücklichen Niederlage beim Mittelfeldteam vom VfL Grasdorf II (5-9) folgte das Highlight der Rückserie beim 9-4 Erfolg beim Tabellenvierten SC Twistringen. Im entscheidenden Spiel traf das Sextett auf den Tabellenachten vom SV Altenhagen I. Wie im Hinspiel trat Altenhagen mit seiner Nummer 1 an. Der ehemalige Oberligaspieler, der nunmehr auf Mallorca lebt, wird extra zu einigen Spielen eingeflogen. Nur Barsinghausen und Bokeloh mussten zweimal gegen die Top 6-Spieler aus Altenhagen antreten. Und bei diesem Match gab es 3 ½ Std. Spannung und Dramatik pur. Nach einer 2-9 Pleite im Hinspiel zeigte sich der Gastgeber bereits in den Doppeln wie verwandelt. Sensationell konnten alle 3 Doppel siegreich gestalten werden. Nils Bleidistel, Manfred Ephan und Andreas Kaiser erhöhten auf 6-1. In den nächsten 8 Partien konnte lediglich Manfred Ephan sein Match siegreich gestalten und so gingen die Gäste mit 8-7 in Front. Unglücksrabe war sicherlich Andreas Kaiser, der in seinem 2. Einzel 6 Matchbälle in Serie ungenutzt ließ und letztendlich seinem Gegner gratulieren musste. Im Abschlussdoppel konnten Christian Bauch und Andreas Kaiser wenigstens das Unentschieden retten. Doch dies verwehrte dem Team die Chance aus eigener Kraft die Relegation zu erreichen. Da man im letzten Punktspiel komplett „bauchfrei“ antreten musste, war dies beim 4-9 im Hemmingen/Westerfeld II nicht zu kompensieren. Christian Bauch war beruflich verhindert und Bruder Matthias konnte verletzungsbedingt nicht antreten. Somit konnten lediglich Nils Bleidistel (2), Manfred Ephan und Andreas Kaiser punkten. Mit 8-28 Punkten musste das Sextett auf Platz 9 liegend, in der von Insidern als beste Bezirksoberliga aller Zeiten, den Abstieg quittieren. Erfreulich war die Erkenntnis, dass Nils Bleidistel, Manfred Ephan, Andreas Kaiser und Matthias Bauch sowie das Doppel Manfred Ephan/Maik Ringewald positive Bilanzen verzeichnen konnten. Für einen Absteiger doch recht außergewöhnlich. Spitzenspieler Nils Bleidistel verlässt den Verein in die Landesliga Richtung Hagenburg und wird durch Nils Neumann ersetzt, der nach zwei Jahren aus Großenheidorn in die Bezirksliga nach Bokeloh zurückkehrt. 

 

Auch die II. Herren muss aus der 2. Bezirksklasse absteigen. Einem Erfolg gegen den Mitabsteiger TSV Kirchdorf II (9-4) folgten Niederlagen gegen den TV Mandelsloh (5-9), beim Meister vom SV Wacker Osterwald (1-9), gegen den TSV Poggenhagen (4-9) und beim TSV Klein Heidorn (3-9), welche den Abstieg besiegelten. Der verletzungsbedingte Ausfall von Abo Akbari konnte nicht kompensiert werden und der Klassenerhalt wurde letztlich deutlich verfehlt. Mit Jenz Schlüter weist nur ein Akteur eine positive Bilanz auf. 

 

Als Unentschieden-Spezialisten belegten III. Herren in der gleichen Staffel am Ende Platz 4. Beim TSV Klein Heidorn und gegen den TuS Seelze IV folgten die Remis Nummer 4 und 5 der laufenden Spielzeit. Zum Abschluss gab es einen 9-5 Erfolg gegen den TSV Kirchdorf II. Sehr unterschiedlich waren hier die Paarkreuze ausgestattet. Oben brachten es Heiko Malina und Bernd Axmann auf eine 32-4 Bilanz, in der Mitte konnten Hartmut Schirmer und Rolf Schröder nur 5 von 34 Partien gewinnen. Unten hielten Sven Hüfner und Olaf Borgmann mit 17-17 Pari. 

 

Gerade so den Abstieg vermeiden konnten die IV. Herren in der Kreisliga. Dem Pflichtsiegbeim Tabellenletzten SV Marienwerder V (9-4), folgte das entscheidende Match gegen den TSV Horst, welches Jörg Bade, Andreas Gundlack, Rüdiger Grevsmühl, Marc Schnittert, Jürgen Adamowitsch, Yannic Rath und Cedric Knoche mit 9-6 für sich entscheiden konnten und in der Endabrechnung mit 13-23 Punkten auf Platz sieben landeten.

 

Nach 3 Siegen schloss die V. Herren ihre Saison in der 1. Kreisklasse auf Platz 3 ab. Manfred Bauch, Norbert Barnert, Finn Lennart Bork, Manfred Bleidistel, Ralf Mespelt, Christopher Grzemba und Steffen Hildebrandt konnten ihre Spiele gegen den TK Berenbostel II (9-1), TV Mandelsloh IV (9-1) und TSV Luthe III (9-3) siegreich gestalten. Mit 27-9 Punkten in der Endabrechnung konnten alle 7 Spieler ihre Bilanzen positiv gestalten.

 

Ebenfalls nach 3 Siegen (TTN Garbsen V – 7-1, SV Empede/Himmelreich III – 7-0 und TSV Stelingen II – 7-2) schloss die VI. Herren ihre Saison in der 3. Kreisklasse auf Platz 3 ab. Joshua Borgmann, Timo Heyde, Thomas Kusche, Nils Bode, Gottfried Fiedler und Achim Bode konnten somit durchaus zufrieden sein. 

 

In der Jungen-Kreisliga konnten sich Finn Lennart Bork, Jonas Eberhardt, Joshua Borgmann, Till Politz und Vincent Bardenhagen auf 28-16 Punkte verbessern und belegten am Ende in einer 12-Staffel einen guten 5. Platz. Niederlagen gegen den TuS Seelze (4-7) und SG Ronnenberg II (5-7) standen Erfolge gegen Hannover 96 IV (7-2) und dem TTK Großburgwedel (7-4) entgegen. Finn Lennart Bork glänzte als Spitzenspieler mit einer 15-3 Bilanz. Auch Joshua Borgmann konnte mit einer 12-5 Bilanz an Position drei überzeugen. 

Bei der internen Rangliste des Vereins siegte im März Christian Bauch vor Manfred Ephan und Bernd Axmann. Im April war Manfred Ephan vor Bernd Axmann und Nils Bleidistel erfolgreich. In der Gesamtwertung verteidigte Manfred Ephan die Führung vor Nils Bleidistel und Bernd Axmann.

02.01.2012 Hinrundenbilanz durchwachsen – Bernd Axmann bricht Ranglisten-Serie

Mit 5-1 Punkten zum Hinrundenabschluss konnte sich die I. Damen in der Bezirksoberliga auf Platz 3 verbessern. Heidi Wilkening, Susanne Lönne, Sabine Politz und Sarah Schlüter bezwangen nach einem 7-7 beim TSV Heiligenrode II, den TSV Wettmar (8-2) und siegten beim MTV Engelbostel/Schulenburg II mit 8-2. Mit 11-7 Punkten beträgt der Rückstand auf Relegationsrang 2 aber bereits 3 Punkte.

Mit Siegen beim TV Mandelsloh (7-4) und TSV Bordenau II (7-0) und nunmehr 9-5 Punkten konnten sich Andrea Krimling, Gudrun Laqua, Gisela Neumann, Marion Schlüter, Birgit Grzemba und Susanne Hüfner auf Platz 3 der 8-Staffel der Kreisliga vorschieben.
Auch zum Saisonabschluss gab es für die I. Herren in der Bezirksoberliga wenig Zählbares aufs Punktekonto. Gegen den VfL Grasdorf II sah es beim 4-2 Zwischenstand durchaus erfolgversprechend aus. Die Doppel Nils Bleidistel/Matthias Bauch, Manfred Ephan/Maik Ringewald sowie in den Einzeln Nils Bleidistel und Manfred Ephan sorgten für die erfreuliche Führung. Danach lief nur noch wenig zusammen. Lediglich Christian Bauch konnte sein Match erfolgreich gestalten; ansonsten setzte sich die Cleverniss der Grasdorfer durch, die die entscheidenden Punkte einfuhren und am Ende mit einem 9-5 Erfolg die Heimreise antraten. Zumindest zu einer Punkteteilung reichte es beim 8-8 gegen den SC Hemmingen/Westerfeld II. Auch hier konnte eine 5-3 Führung nicht ins Ziel gebracht werden. Nach den Erfolgen durch Nils Bleidistel/Matthias Bauch, Christian Bauch/Andreas Kaiser, Nils Bleidistel, Manfred Ephan und Matthias Bauch zog Hemmingen mit einem 5-1 Zwischenspurt (Gegenpunkt durch Christian Bauch) vorbei und das Team konnte froh sein mit den glatten 3-Satz-Erfolgen von Maik Ringewald und dem Abschlussdoppel Nils Bleidistel/Matthias Bauch das Remis zu retten. Beim 2-9 beim Herbstmeister vom TSV Barsinghausen konnten lediglich das Doppel Manfred Ephan/Maik Ringewald sowie Matthias Bauch punkten. Zum Abschluss der Hinserie unterlag das Team unglücklich Aufsteiger SC Twistringen mit 7-9. Auch hier sah es bis zur 6-5 Führung vielversprechend aus; doch am Ende blieb es dem Bokeloher Spitzendoppel Nils Bleidistel/Matthias Bauch gegen das weiterhin ungeschlagene Doppel aus Twistringen verwehrt das Unentschieden zu retten. Mit 3-15 Punkten und Platz 9 sieht das Team weiterhin schweren Zeiten entgegen.
Bis auf den letzten Platz wurden die II. Herren in der 2. Bezirksklasse durchgereicht. Gestartet mit 3-1 Punkten – beendet mit 4-14 Punkten. Diesen unerfreulichen Verlauf nahm die Saison. Mit Niederlagen beim TuS Gümmer IV (2-9), TuS Seelze IV (7-9) und TV Mandelsloh (6-9) brachten sich Helmut Ritter, Jörg Hüfner, Jenz Schlüter, Tobias Gärtner, Peter Büscher und Abo Akbari in diese prekäre Situation. Zur Rückserie rückt Tobias Gärtner, dank einer tollen 13-4 Bilanz im mittleren Paarkreuz, ins Spitzenpaarkreuz. Da der Rückstand auf Relegationsrang 8 nur einen Punkt beträgt, heißt die Devise für die Rückserie: kämpfen und alles gaben, um den drohenden Abstieg zu vermeiden.
Die Wundertüte schlechthin ist weiterhin die III. Vertretung in der gleichen Staffel. Einer 3-9 Niederlage gegen Abstiegskandidat TSV Klein Heidorn folgte ein 9-4 gegen den bis dato verlustpunktfreien Herbstmeister vom TuS Gümmer IV. Zum Hinrundenabschluss gab es beim Tabellenzweiten vom MTV Großenheidorn für Bernd Axmann, Heiko Malina, Rolf Schröder, Hartmut Schirmer, Sven Hüfner und Olaf Borgmann eine 4-9 Packung. Mit 9-9 Punkten hat sich das Sextett vorerst Platz 4 erspielt.
Drei Niederlagen mussten die IV. Herren in der Kreisliga gegen die Spitzenteamsquittieren. Dem TTT Nord Garbsen (6-9), TSV Luthe (3-9) und TSV Havelse II (4-9) unterlagen Andreas Gundlack, Jörg Bade, Marc Schnittert, Cedric Knoche, Rüdiger Grevsmühl und Jürgen Adamowitsch. So rutschte das Sextett mit 8-10 Punkten auf Platz 6 ab.
Erfreulich endete die Saison der V. Herren in der 1. Kreisklasse. Norbert Barnert, Manfred Bauch, Manfred Bleidistel, Christopher Grzemba, Steffen Hildebrandt und Stefan Barbara schlugen nacheinander den TTT Nord Garbsen IV (9-6), MTV Großenheidorn IV (9-2) und sensationell Tabellenführer TSV Havelse IV mit 9-6. Mit 12-6 Punkten überwintert das Team auf Platz 4.
Mit 12-2 Punkten steht die VI. Mannschaft in der 3. Kreisklasse viel besser und als erwartet da. Begünstigt sicherlich dadurch, dass der TSV Luthe V (3-7-Niederlage) zurückzog und das Spitzenspiel beim TTV Kolenfeld von einer 0-7 Niederlage in einen 7-0 Sieg gewandelt wurde. Kolenfeld setzte einen nicht spielberechtigten Akteur ein. Somit können Timo Heyde, Thomas Kusche, Gottfried Fiedler, Nils Bode und Achim Bode optimistisch der Rückserie entgegensehen.
In der Jungen-Kreisliga konnten sich Jonas Eberhardt, Finn Lennart Bork, Joshua Borgmann, Till Politz und Vincent Bardenhagen mit 13-9 Punkten Platz 3 sichern. Niederlagen gegen den TSV Rethen (4-7) und TSV Bemerode III (3-7) standen Erfolge gegen die SG Ronnenberg II (7-1) und TuS Seelze (7-5) sowie ein 6-6 Remis gegen den MTV Engelbostel/Schulenburg entgegen.
Bei der internen Rangliste des Vereins siegte im November Nils Bleidistel vor Bernd Axmann und Matthias Bauch. Im Dezember war Bernd Axmann vor Manfred Ephan und Maik Ringewald siegreich. Damit endete die Serie der Big-Four (Nils Bleidistel, Manfred Ephan, Christian Bauch und Matthias Bauch), die seit Oktober 2006 bei 57 Turnieren regelmäßig die Siege unter sich ausmachten. In der Gesamtwertung verteidigte Nils Bleidistel souverän seine Führung vor Manfred Ephan und Bernd Axmann.

14.11.2011 Nils Bode 15 mal ungeschlagen

Nur im Mittelfeld finden sich die I. Damen in der Bezirksoberliga wieder. Siegen gegen den TuS Gümmer II (8-2) und SV Schlüsselburg (8-5) folgten Pleiten beim Tabellenführer SV Brokeloh (6-8) und gegen die SG Diepholz (3-8). Heidi Wilkening und Sabine Politz glänzten einmal mehr. Zu wünschen lässt dagegen die Doppelbilanz mit 4-8 Siegen, da bereits in 6 Spielen viermal Ersatz nötig war.

Zu sechs im Mittelfeld der Kreisliga: Andrea Krimling, Gudrun Laqua, Gisela Neumann, Marion Schlüter, Birgit Grzemba und Susanne Hüfner schlugen TuS Gümmer VI (7-1), spielten 6-6 gegen den TSV Mühlenfeld und unterlagen im Nachbarschaftsduell dem TSV Mesmerode mit 4-7.
Schweren Zeiten sehen die I. Herren in der Bezirksoberliga entgegen. Nachdem sich fast alle Teams verstärkt haben, war im Vorfeld klar, dass es eine harte Saison für das Sextett wird. Nach der Hälfte der Hinserie hat sich herauskristallisiert, dass sich das Team mit Wennigsen und Aufsteiger Engensen um die Plätze 8-10 duellieren muss. Gegen die TTSG Wennigsen konnte das Team einen lockeren 9-4 Erfolg einfahren. Für die Punkte zeigten sich die Doppel Nils Bleidistel/Matthias Bauch, Manfred Ephan/Maik Ringewald sowie in den Einzeln Nils Bleidistel (2), Manfred Ephan, Andreas Kaiser (2) und Matthias Bauch und Maik Ringewald verantwortlich. Überraschend chancenlos war man gegen den TSV Engensen. Auch der Aufsteiger gehört zu den Teams, die sich in der laufenden Saison verstärkt haben. Als Nummer 1 wurde ein ehemaliger Spieler der 2. Bundesliga reaktiviert, an dem sich die Bokeloher die Zähne ausbissen. Am Ende war das Ergebnis mit 3-9 deutlicher ausgefallen, als erwartet. Lediglich das Doppel Manfred Ephan/Maik Ringewald sowie Spitzenspieler Nils Bleidistel und Matthias Bauch boten erfolgreich Paroli. In den nächsten Partien muss das Team nun versuchen, das ein oder andere Spitzenteam zu überraschen. Im Pokal das man dagegen problemlos das Viertelfinale erreicht. Der klassentiefere SV Arminia Hannover hatte beim 8-1 Sieg der Bokeloher nicht den Hauch einer Chance.
Durchwachsen sind die Ergebnisse der II. und III. Mannschaft in der 2. Bezirksklasse. Die II. Vertretung verlor die Auswärtspartien beim TSV Poggenhagen und beim TSV Kirchdorf II jeweils unglücklich mit 7-9. Umso überraschender dagegen der Punktgewinn beim 8-8 gegen das Spitzenteam vom SV Wacker Osterwald. In Poggenhagen führten Helmut Ritter, Jörg Hüfner, Jenz Schlüter, Tobias Gärtner, Peter Büscher bereits mit 5-1, um später doch im Abschlussdoppel das Remis zu verpassen. In Kirchdorf führte das Team mit 7-6 um letztlich auch leer auszugehen. Im Match gegen Osterwald konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Überragend zurzeit Tobias Gärtner, der im mittleren Paarkreuz eine Bilanz von 10-2 Siegen aufweist. Mit 4-8 Punkten muss das Sextett noch nachlegen, um nicht im Abstiegsstrudel zu versinken.
Die III. Vertretung gewann in Kirchdorf II (9-4), in Seelze IV (9-7) und in Poggenhagen (9-3), unterlag dagegen Aufsteiger TV Mandelsloh mit 4-9 und SV Wacker Osterwald (7-9). Erfolgsgaranten sind weiterhin das obere Paarkreuz mit Bernd Axmann und Heiko Malina, die jeweils eine Bilanz von 10-2 Siegen aufweisen können. Aber auch Rolf Schröder, Hartmut Schirmer, Sven Hüfner und Olaf Borgmann konnten mit zahlreichen Siegen zu den Punktgewinnen beisteuern. Mit 7-5 Punkten hat sich das Sextett vorerst im Mittelfeld festgesetzt.
Die IV. Herren konnten sich mit 5 Punkten aus 3 Spielen auf den 3. Tabellenplatz in der Kreisliga vorschieben. Einem 8-8 beim TSV Horst folgten Siege gegen die Tabellenschlusslichter vom SV Frielingen IV (9-4) und SV Marienwerder V (9-2). Besonders Spitzenspieler Jörg Bade lässt mit einer Bilanz von 9-3 Erfolgen aufhorchen. Erwähnenswert ist ferner, dass keiner der 7 Spieler eine negative Bilanz aufweist.
Auch die V. Herren haben sich als Aufsteiger in der 1. Kreisklasse bisher prächtig geschlagen. Nach Erfolgen beim TK Berenbostel II (9-2), TSV Luthe III (9-3) und TV Mandelsloh IV (9-4) konnte die Niederlage gegen TK Berenbostel (6-9) leicht verkraftet werden. Besonders die „Oldies“ Norbert Barnert, Manfred Bauch und Manfred Bleidistel wussten bisher zu überzeugen.
Zwar nur als Nummer 4 positioniert – aber der Punktelieferant schlechthin: Nils Bode führte mit seinen 10 Einzel- und 5-Doppelsiegen die VI. Mannschaft auf Platz 4 in der 3. Kreisklasse. Gemeinsam mit Timo Heyde, Gottfried Fiedler und Achim Bode wurden SV Empede/Himmelreich III (7-2), STK Eilvese II (7-2) und TTTN Garbsen V (7-1) besiegt, lediglich der TSV Luthe V erwies sich beim 3-7 als zu stark.
In der Jungen-Kreisliga konnten sich Jonas Eberhardt, Finn Lennart Bork, Joshua Borgmann, Till Politz und Vincent Bardenhagen trotz Niederlagen gegen den TSV Höver (4-7) und TTK Großburgwedel (4-7) sowie Erfolgen gegen Hannover 96 IV (7-1) und FC Bennigsen (7-3) mit 10-4 Punkten auf Platz 3 der Tabelle positionieren.
Bei der internen Rangliste des Vereins konnte Manfred Ephan im Oktober vor Bernd Axmann und Hartmut Schirmer. In der Gesamtwertung verteidigte Nils Bleidistel souverän seinem die Führung vor Manfred Ephan und Christian Bauch.

04.10.2011 Finn Lennart Bork führt Jungenteam an die Tabellenspitze

Als einzige Mannschaft bei den Jugendlichen konnten die Jungen in der Kreisliga nach 3 Siegen die Tabellenführung übernehmen. In der 13er-Staffel siegten Jonas Eberhardt, Finn Lennart Bork, Joshua Borgmann, Till Politz und Vincent Bardenhagen beim Mühlenberger SV (7-5), gegen MTV Groß-Buchholz (7-1) und TTC Kolenfeld (7-2). Finn Lennart Bork blieb in allen 9 Partien unbesiegt und stellte seine Extra-Klasse deutlich unter Beweis.

In der Bezirksoberliga mussten die I. Damen zum Saisonauftakt zweimal mit Ersatz antreten. Beim 6-8 gegen Aufsteiger TTC Erichshof ging das prompt schief. Beim Tabellenletzten, dem SV Frielingen II konnte das beim 8-6 Erfolg gerade so kompensiert werden. Sabine Politz glänzte mit 3 Siegen gegen Erichshof, Heidi Wilkening war dreimal in Frielingen siegreich.
Großkampftage standen für die II. Damen in der Kreisliga gegen Schneeren auf dem Programm.Einer 1-7 Pleite gegen die IV. Vertretung folgte ein 7-3 Sieg gegen Schneeren V. Mit Gudrun Laqua, Gisela Neumann, Marion Schlüter, Birgit Grzemba waren alle Spielerinnen erfolgreich.
Chancenlos waren Bokeloh´s I. Herren zum Saisonstart in der Bezirksoberliga. Beim Meisterschaftsmitfavoriten, dem TuS Bothfeld zog sich das Sextett noch achtbar aus der Affäre. Am Ende siegte der Gastgeber mit 9-5. Das Doppel Manfred Ephan / Maik Ringewald, Nils Bleidistel, Manfred Ephan, Andreas Kaiser und Matthias Bauch waren in den Einzeln siegreich. Krankheitsbedingt musste das Team bei den deutlichen Schlappen beim SV Altenhagen (2-9) und der TSG Ahlten (1-9) auf Andreas Kaiser verzichten. Erstmalig Bezirksoberligaluft durften die Ersatzspieler Helmut Ritter und Tobias Gärtner schnuppern. Nils Bleidistel, Matthias Bauch und beide zusammen im Doppel konnten das komplette Desaster vermeiden.
Zum Saisonauftakt der 2. Bezirksklasse trafen die II. und III. Mannschaft aufeinander. Die III. Vertretung ging leicht favorisiert in das mit Spannung erwartete Treffen. Doch die II. Vertretung ging schnell durch die Erfolge von Jenz Schlüter / Tobias Gärtner und Peter Büscher / Abo Akbari in den Doppeln sowie Helmut Ritter, Jenz Schlüter, Tobias Gärtner und Abo Akbari mit 6-3 in Führung. Das Doppel Bernd Axmann / Heiko Malina, Bernd Axmann und Olaf Borgmann sorgten für die Gegenpunkte. Bernd Axmann, Heiko Malina und Rolf Schröder glichen zum 6-6 aus; Tobias Gärtner, Sven Hüfner und Abo Akbari und das Spitzendoppel Axmann / Malina sorgten letztlich für das gerechte 8-8 Unentschieden. In einer weiteren Begegnung überraschte die II. den TSV Klein Heidorn und siegte mit 9-6. Alle vier 5-Satz-Begegnungen (davon 3 in der Verlängerung) konnte das Team gewinnen und somit trotz negativem Satz- und Ballverhältnis die Partie für sich entscheiden. Jenz Schlüter blieb unbesiegt. Gegen Meisterschaftsfavorit und Aufsteiger MTV Großenheidorn hielt das Team beim 5-9 die Niederlage in Grenzen. Besonders im oberen Paarkreuz behielten die Ex-Bokeloher Nils Neumann und Matthias Grosche deutlich die Oberhand. Ansonsten war die Begegnung völlig ausgeglichen. Die Doppel Helmut Ritter / Jörg Hüfner Peter Büscher / Abo Akbari sowie Tobias Gärtner, Abo Akbari und Peter Büscher waren erfolgreich.
Die IV. Herren haben in der Kreisliga mit Sieg, Unentschieden und Niederlage gleich das komplette Punktepalette abgegrast. Beim TSV Klein Heidorn II (9-4), beim SC Steinhude (8-8) und gegen SV Wacker Osterwald II (3-9) wurden gleich die Weichen Richtung Mittelfeld gestellt. Andreas Gundlack (3), Jörg Bade (4) Marc Schnittert (2), Cedric Knoche (3), Rüdiger Grevsmühl (2) und Yannik Rath (2) zeigten sich für die Punktgewinne verantwortlich. Im Pokal kam bereits das Aus in Runde 1. Beim Badenstedter SC V unterlag das Team mit 5-8. Kapitän Andreas Gundlack glänzte mit 3 Erfolgen.
Die V. Herren verlor als Aufsteiger in der 1. Kreisklasse nur knapp mit 6-9 beim MTV Großenheidorn II. Bis zur 6-5 Führung durch Norbert Barnert / Manfred Bleidistel, Steffen Hildebrandt / Christopher Grzemba, Norbert Barnert, Christopher Grzemba, Steffen Hildebrandt und Manfred Bauch sah es nach einer Überraschung aus, doch dann lief nichts mehr zusammen.
Die neu gegründete VI. Mannschaft spielt in der 3. Kreisklasse. Hier sind nur 4 Akteure pro Mannschaft im Einsatz. Beim 3-7 gegen den MTV Meyenfeld kassierte das Team um Kapitän Achim Bode gleich eine Niederlage. Lediglich Nils Bode konnte beide Einzel und an der Seite vom Timo Heyde im Doppel siegen.
Bei der internen Rangliste des Vereins konnte Nils Bleidistel seine Siegesserie fortsetzen. Im September siegte er vor Manfred Ephan und Bernd Axmann. In der Gesamtwertung verteidigte Nils Bleidistel nach seinem 5. Sieg in Serie die Führung vor Manfred Ephan und Christian Bauch.