29.03.2010 Nils Bleidistel führt I. Herren in die Relegation – direkter Aufstieg jetzt unwahrscheinlich

In der Bezirksoberliga wurden Bokeloh´s I. Damen im Spitzenspiel beim SV Brokeloh mit 1-8 regelrecht überfahren. Lediglich Sabine Politz konnte mit einen Erfolg gegenhalten. Brokeloh steigt das souveräner Tabellenführer direkt in die Landesliga auf, die Bokeloher Damen haben Platz zwei und die damit verbundene Relegation zur Landesliga sicher. Hier treffen Sabine Politz, Susanne Lönne, Heidi Wilkening und Sarah Schlüter auf den noch nicht feststehenden Platz 8 der Landesliga sowie den HSC Blau-Weiß Tündern als Zweitplatzierten der Parallelstaffel.
Nach der Meisterschaftsfeier mussten die II. Damen in der Kreisliga gegen den TSV Schneeren IV die erste Saisonniederlage quittieren. An heimischen Tischen unterlagen Andrea Krimling, Karin Haubenreißer, Franziska Bode und Svenja Bauch deutlich mit 2-7. Zum Abschluss der Saison folgte ein 7-0 gegen den TSV Mesmerode. Mit 18-0 Siegen avancierte Andrea Krimling zur besten Spielerin der Staffel.
In der gleichen Staffel haben Bokeloh´s III. Damen mit einem 7-3 Erfolg gegen den TTT Nord Garbsen Platz 5 festigen können. Mit Marion Schlüter, Birgit Grzemba, Gisela Neumann und Gudrun Laqua waren alle Damen an den Punkten beteiligt.

Auf Relegationskurs befinden sich die I. Herren in der Bezirksliga. Einen 9-5 Pflichtsieg beim SV Frielingen folgte das vor entscheidende Match beim Hinrundenzweiten, dem SC Twistringen. Im Hinspiel trennten sich beide Teams leistungsgerecht mit 8-8, doch diesmal konnte sich Bokeloh auf seine unangefochtene Nummer 1 Nils Bleidistel verlassen. Er bezwang in ausgezeichneter Form beide Spitzenspieler der Gastgeber. Andreas Kaiser (2), Christian Bauch, Nils Neumann, Matthias Bauch und 2 Doppel steuerten die weiteren Punkte zum klaren 9-4 Erfolg bei. Danach folgte vor der Rekordkulisse von ca. 30 Zuschauern die Begegnung gegen Angstgegner MTV Bücken. Im Hinspiel setzte es eine 2-9 Schlappe und auch diesmal sollten sich die Gäste aus der Nähe von Verden durchsetzen. Dabei sah es in den Eingangsdoppeln anfangs gut für den Gastgeber aus. Nils Bleidistel und Matthias Bauch brachten Bokeloh mit 1-0 in Führung, Manfred Ephan und Andreas Kaiser mussten sich dem Bückener Spitzendoppel knapp in 5 Sätzen geschlagen geben und Christian Bauch und Nils Neumann musste sich nach 3 vergebenen Matchbällen in der Verlängerung des Entscheidungssatzes dem Gegner gratulieren. Danach spielten sich die Gäste in einen wahren Rausch. Selbst der bis dato überragende Nils Bleidistel musste zwei Niederlagen quittieren. Nachdem Manfred Ephan 7 Matchbälle in Serie abwehrte um dann trotzdem in der Verlängerung des 5. Satzes zu verlieren, war die Begegnung entschieden. Die Punkte von Andreas Kaiser, Christian Bauch und Nils Neumann konnten lediglich zum 4-9 verkürzen. Mit 30-6 Punkten hat das Team 2 Minuspunkte Rückstand auf Tabellenführer TTSG Wennigsen (34-4). Zwei Punkte im letzen Saisonspiel bei der SG Ronnenberg 05 würden letzte Zweifel an der Relegationsteilnahme vertreiben. Theoretisch ist bei 2 klaren Erfolgen gegen die ungeschlagenen Wennigser und Ronnenberg gar mit Meisterschaft noch möglich.
Relegationsrang 8 vermutlich nicht mehr verlassen können die II. Herren in der 1. Bezirksklasse. Nach einer klaren 3-9 Niederlage beim direkten Konkurrenten, dem TuS Gümmer II hat das Team 2 Spieltage vor Ende der Saison 3 Punkte Rückstand auf die Teams aus Gümmer II, Egestorf und Frielingen II. Nur zwei Siege gegen die Spitzenteams aus Mariensee und Kirchdorf könnten Bernd Axmann, Heiko Malina, Matthias Grosche, Jörg Hüfner, Maik Ringewald und Rolf Schröder vor der Relegation bewahren.
Die III. Herren haben in der 2. Bezirksklasse gegen den SV Velber klar mit 3-9 den Kürzeren gezogen. Lediglich das Doppel Peter Büscher/Michael Schulz sowie Manfred Bauch und Jenz Schlüter konnten gegen den Tabellenzweiten punkten.
Sieg und Niederlage gegen die Spitzenteams reichen den IV. Herren nicht um das selbstgesteckte Ziel – Platz 2 in der Kreisliga zu erreichen. Gegen Tabellenführer TSV Neustadt II setzte es eine 1-9 Pleite; da nützte auch der überraschende 9-5 Erfolg beim TSV Bordenau dem Team nicht mehr. Neustadt dagegen kann die Meisterschaft dank Bokeloher Hilfe so gut wie feiern. Gegen Neustadt konnte nur Marc Schnittert punkten, in Bordenau waren mit Jörg Bade, Marc Schnittert, Rüdiger Grevsmühl, Abo Akbari und Jürgen Adamowitsch und Ersatzspieler Yannic Rath nicht mal auf die etatmäßige Nummer 2 Olaf Borgmann angewiesen.
Das entscheidende Spiel im Abstiegskampf der Kreisliga zwischen den V. Herren und dem TSV Klein-Heidorn II endete Unentschieden, was vermutlich nur den Gästen weiterhilft – die verteidigten den 1-Punkte-Vorsprung auf Bokeloh mit somit Rang 8. Relegationen gibt es ab der Kreisliga Richtung untere Klassen nicht mehr. Norbert Barnert, Manfred Bleidistel, Yannic Rath, Ralf Mespelt, Abdullah Masoud und Stefan Barbara müssen nun noch einen Überraschungssieg in den letzten beiden Spielen feiern, um den drohenden Abstieg noch zu vermieden.
Bei der internen Rangliste des Vereins siegte im März Christian Bauch vor Nils Bleidistel und Manfred Ephan. In der Gesamtwertung verteidigte Manfred Ephan die Führung vor Nils Bleidistel und Christian Bauch.

08.03.2010 2.Damen steigen in die Bezirksklasse auf

In der Bezirksoberliga sind Bokeloh´s I. Damen weiterhin auf Relegationskurs. Einem klaren 8-1 Erfolg gegen den TK Weser Nienburg folgte ein 7-7 Unentschieden gegen den Lehrter SV. Glück hatte das Team mit Ersatz beim Tabellenletzten, dem TSV Hassel. Die 4 Punkte, die Ersatzfrau Gudrun Laqua abgab, konnten Sabine Politz, Heidi Wilkening und Sarah Schlüter beim 8-6 Erfolg geradeso kompensieren. Im entscheidenden Match um Platz 2 siegte das nun mit Susanne Lönne wieder vollständige Team deutlich mit 8-2 gegen den SV Kirchweyhe II. Sabine Politz (15-1) und Heidi Wilkening (13-2) befinden sich weiterhin in Topform. Platz zwei und die damit verbundene Relegation zur Landesliga ist den Damen nicht mehr zu nehmen. Zum direkten Aufstieg muss das Quartett Tabellenführer SV Brokeloh schlagen und auf einen weiteren Patzer der Gegnerinnen hoffen.

Vorzeitig die Meisterschaft perfekt gemacht haben II. Damen in der Kreisliga. Nach Siegen beim TSV Schneeren V (7-2), gegen TTT Nord Garbsen II (7-3), TV Mandelsloh (7-2) und beim TuS Gümmer VI (7-1) führt das Team mit 31-1 Punkten uneinholbar die Tabelle an. Besonders Andrea Krimling dürfte sich auf die schwerer werdenden Aufgaben in der Bezirksklasse freuen, da sie nach 14-0 Siegen in der Kreisliga doch mehr als unterfordert zu sein scheint.
Mit zwei weiteren Siegen bleiben die I. Herren Tabellenführer Wennigsen in der Bezirksliga auf den Fersen. Einem klaren 9-3 Erfolg gegen den TuS Harenberg folgte ein schwer erkämpftes 9-6 gegen den TSV Heiligenrode II. Besonders beeindruckend die Vorstellungen von Nils Bleidistel, der zwar öfter über die volle Distanz von 5 Sätzen gehen muss, aber gerade dort seine Nervenstärke unter Beweis stellt. Harenberg hielt bis zum 3-3 mit und war dann chancenlos. Im Spiel gegen Heiligenrode musste aus Team den verletzungsbedingten Ausfall von Nils Neumann während seines ersten Einzeln kompensieren. Zwei praktisch kampflose Punkte für Heiligenrode konnten Andreas Kaiser, Matthias Bauch und wiederum Nils Bleidistel mit jeweils 2 Einzelerfolgen ausgleichen. Mit Nils Bleidistel (9-0) und Matthias Bauch (6-0) sind weiterhin zwei Akteure in der Rückserie ungeschlagen.
Nach toller Hinserie und Platz 5 sind die II. Herren in der 1. Bezirksklasse nunmehr mitten im Abstiegskampf. Besonders bitter war die 5-9 Niederlage beim Tabellenvorletzten, dem TTT Nord Garbsen II, indem Bokeloh mit 2 Ersatzleuten antreten musste, unter anderem mit Thomas Kusche aus der VI. Mannschaft. Hochachtung dafür, 4 Klassen höher als Ersatz zu fungieren, mit dem Wissen hoffnungslos überfordert zu sein. Einem 9-5 Pflichterfolg beim punktlosen TTV Kolenfeld, folgte das entscheidende Match beim Tabellennachbarn SV Frielingen II. Aber auch hier setzte sich der Negativtrend fort, und der Gastgeber siegte mit 9-6. Eine Überraschung glückte dagegen gegen den Tabellenvierten, den TSV Neustadt. Die Gäste traten ohne ihre etatmäßigen Nummern 1 und 4 an und dies konnten die Bokeloher nutzen. Am Ende sprang ein 9-5 Erfolg heraus und der direkte Abstieg wurde vorzeitig vermieden. Somit müssen Bernd Axmann, Heiko Malina, Matthias Grosche, Jörg Hüfner, Maik Ringewald und Rolf Schröder in den 3 ausstehenden Partien noch punkten, um im spannenden Kampf gegen Platz 8 noch einen Konkurrenten hinter sich zu lassen.
Vier Niederlagen mussten die III. Herren in der 2. Bezirksklasse einstecken. In den Duellen gegen die Spitzenteams vom TSV Havelse II (3-9) und SV Wacker Osterwald (6-9) war dies eingeplant. In den Vergleichen gegen den TSV Poggenhagen und den TuS Seelze II musste das Team auf Punktegarant Jenz Schlüter verzichten, der einen Muskelfaserriss erlitt. So bäumte sich das Sextett in Poggenhagen nach einem 1-5 Rückstand noch mal auf und glich aus, um prompt die nächsten 4 Spiele zum 5-9 Endstand zu verlieren. Gegen die zur Hinserie verstärkte Truppe das Seelze war das Sextett beim 3-9 chancenlos. Mit 14-16 Punkten rangieren Manfred Bauch, Hartmut Schirmer, Helmut Ritter, Jenz Schlüter, Michael Schulz, Peter Büscher und Tobias Gärtner weiterhin im Tabellenmittelfeld.
Platz 3 festigten die IV. Herren in Kreisliga dank 4 glatten Erfolgen beim SV Empede/Himmelreich (9-2), SV Frielingen IV (9-2), TSV Horst (9-4) und gegen TSV Borussia Otternhagen (9-1). Mit Jörg Bade, Olaf Borgmann, Marc Schnittert, Rüdiger Grevsmühl, Abo Akbari und Jürgen Adamowitsch waren alle Spieler an den Punkten beteiligt.
Gewaltig sind die Unterschiede der Teams in der Kreisliga-Parallelstaffel. Nach klaren Pleiten gegen den SV Frielingen III und SC Steinhude mit jeweils 1-9 konzentrieren sich die V. Herren auf das Match gegen den TSV Klein Heidorn II. Einen Sieg vorausgesetzt, könnten Norbert Barnert, Manfred Bleidistel, Yannick Rath, Ralf Mespelt, Abdullah Masoud und Stefan Barbara der Abstieg noch vermieden.
Ihrer Form der Hinserie laufen die VI. Herren in der 2. Kreisklasse deutlich hinterher. Lediglich Andreas Gundlack (9-0 Siege) bot bei den Niederlagen beim TSV Havelse VI (2-9) und MTV Meyenfeld (3-9) erfolgreich Paroli. Gegen den TuS Wunstorf (9-6), TTT Nord Garbsen VI (9-0) und MTV Großenheidorn III (8-8) konnten Sven Hüfner, Timo Heyde, Gottfried Fiedler, Thomas Kusche, Timm Büngel, Philipp Grzemba und Philip Zerner Platz 4 verteidigen.
Bei der internen Rangliste des Vereins siegte im Februar Manfred Ephan vor Christian Bauch und Nils Neumann. In der Gesamtwertung verteidigte Manfred Ephan die Führung vor Nils Bleidistel und Christian Bauch.

02.02.2010 Annina Heyde & Nils Bleidistel wieder Vereinsmeister

Bei den Damen konnte die für den Regionalligisten SV Bolzum aktive Annina Heyde ihren Titel der Vereinsmeisterschaften des TSV Bokeloh vor Heidi Wilkening und Sarah Schlüter verteidigen. Im gelosten Doppel setzten sich Annina Heyde/Karin Haubenreißer vor Heidi Wilkening/Birgit Grzemba durch. Platz drei ging an Sarah Schlüter/Susanne Hüfner.
Bei den Herren spielten diesmal 29 Teilnehmern um den Titel. In 6 Gruppen á 4 oder 5 Personen erreichten die beiden Erstplatzierten das Achtelfinale. Danach ging es im einfachen k-o-System weiter. Am Ende hatte Titelverteidiger Nils Bleidistel die meiste Kraft und bezwang Bernd Axmann im Finale in 3 Sätzen. Manfred Ephan und Matthias Bauch scheiterten im Halbfinale. Im Doppel verteidigten Nils Bleidistel und Matthias Bauch im Finale gegen Manfred Ephan/Andreas Kaiser ihren Titel. Bernd Axmann/Heiko Malina sowie Christian Bauch/Nils Neumann teilten sich Platz drei.

In der Mixed-Konkurrenz wurde ein ganz neues System erfolgreich getestet. Beim sogenannten Schleifchen-System wurden in jeder Runde die Mixed neu zusammengelost. Da mehr Herren als Damen am Start waren, konnte es somit auch zu einem Herren-Mixed kommen. Hier musste ein Herr mit links spielen. Die Sieger jeder Partie erhielten einen Punkt. Nach 2 Stunden und 9-0 Siegen war Matthias Bauch der beste Herr, wobei er nur einmal einer Dame zugelost wurde. Auf den Plätzen folgten Manfred Ephan (8-1) und Bernd Axmann (6-3). Bei den Damen setzte sich Sabine Politz vor Sarah Schlüter und Annina Heyde durch. Somit hießen die Sieger am Ende Sabine Politz /Matthias Bauch vor Sarah Schlüter/Manfred Ephan und Annina Heyde/Bernd Axmann und das ohne dass die Mixed einmal zusammengespielt hatten. Bei allen Beteiligten fand das von Manfred und Christian Bauch organisierte System große Zustimmung.
Bei den Hobbyspielern siegte Gerhard Haupka vor Birgit Haupka und Stefanie Karbstein-Borgmann.
Ergebnisse der Jugendklassen: Schüler B - Einzel: 1. Till Politz, 2. Jenna Borgmann, 3. AlexanderWiebking. Jungen Einzel: 1. Yannik Rath, 2. Tobias Gärtner, 3. Steffen Hildebrandt. Doppel: 1. Tobias Gärtner/Cedric Knoche, 2. Christopher Grzemba/Jonas Eberhardt, 3. Yannik Rath/Joshua Borgmann.
In der Bezirksoberliga machten Bokeloh´s I. Damen eindringlich deutlich, dass Platz 2 weiterhin ihr Minimalziel ist. Mit klaren Erfolgen beim TSV Heiligenrode II (8-0), gegen die TSG Osterholz/Gödesdorf/Schnepke (8-2) und beim SV Frielingen II (8-2) bleibt das Quartett Tabellenführer SV Brokeloh auf den Fersen. Sabine Politz blieb in allen ihrer 9 Begegnungen ungeschlagen.
Mit 3 lockeren Erfolgen hat die II. Damen in der Kreisliga ihre Tabellenführung ausgebaut. Der TK Berenbostel (7-1) und die eigene III. Vertretung (7-1) sowie der TSV Mühlenfeld (7-4) konnten die Erfolgsserie von nunmehr 23-1 Punkten nicht stoppen. Andrea Krimling und Franziska Bode blieben in den Einzeln ungeschlagen.
Auch die I. Herren bleiben nach 3 überraschend klaren Auftakterfolgen im Aufstiegskampf in die Bezirksliga am Ball. Einem problemlosen 9-0 gegen den völlig überforderten Aufsteiger TuS Steyerberg, folgte ein nie erwarteter 9-1 beim Tabellenfünften dem TSV Barsinghausen. Auf die deutlich verstärkte Truppe vom SC Marklohe II konnte beim 9-3 nur anfangs Gegenwehr leisten. Mit Nils Bleidistel, Andreas Kaiser, Christian Bauch, Nils Neumann und Matthias Bauch sind 5 Spieler im Einzel der Rückrunde noch ungeschlagen.
Vorerst auf den Relegationsrang 8 abgerutscht sind die II. Herren in der 1. Bezirksklasse. Einer erwarteten 1-9 Schlappe gegen den TuS Seelze II folgte das wichtige Match gegen den direkten Konkurrenten vom TSV Egestorf. Gegen Seelze war nur auf das Doppel Bernd Axmann/Heiko Malina verlass. Das sah gegen Egestorf ganz anders aus: hier besiegten Matthias Grosche/Maik Ringewald das gegnerische Spitzendoppel glatt in drei Sätzen, wogegen Bernd Axmann/Heiko Malina beide Doppel abgaben. So konnten die Siege von Bernd Axmann (2), Matthias Grosche (2), Maik Ringewald und Rolf Schröder bei der 7-9 Niederlage nur Ergebniskosmetik betreiben.
Platz 4 gefestigt haben die III. Herren in der 2. Bezirksklasse. Die Letztplatzierten vom TSV Luthe (9-3) und TSV Mühlenfeld (9-5) konnten Manfred Bauch, Hartmut Schirmer, Helmut Ritter, Jenz Schlüter, Michael Schulz, Peter Büscher und Tobias Gärtner sicher in die Schranken verweisen.
Bei der internen Rangliste des Vereins siegte im Januar Manfred Ephan vor Nils Bleidistel. Sensationell Dritter wurde Abo Akbari. In der Gesamtwertung übernahm Manfred Ephan die Führung vor Nils Bleidistel und Matthias Bauch.
Der bisherige Spitzenreiter Christian Bauch fiel auf Platz 4 zurück.

27.12.2009 1.Jungenmannschaft bei den FinalFour in Dortmund

Die. 1. Jugend des TSV Bokeloh war sich einig, den Deutschen Tischtennis Bund beim diesjährigen „Final Four“, dem Pokalwettbewerb der besten 4 Mannschaften“ in der Dortmunder Westfalenhalle als Volunteer zu unterstützen.So machte man sich am 27.12.2009 morgens um 05.00 Uhr auf den Weg nach Dortmund. Um 08.00 Uhr fand die Einkleidung der Helfer mit anschließender Einweisung zu den Tätigkeiten durch den Veranstalter statt. Die Jugendlichen waren als sogenannte „Feuerwehrtruppe“ für die Auf- und Umbauarbeiten der Tische und für Sicherungsarbeiten im Innenraum zuständig.

Erste Kontakte mit den Spielern der teilnehmenden Mannschaften war so auch schon möglich. Man sammelte fleißig Autogramme der besten Tischtennisspieler. Immerhin waren die Vereine TTC RS Fulda-Maberzell, TTF Liebherr Ochsenhausen, Borussia Düsseldorf und SV Plüderhausen mit zahlreichen international bekannten Spielern angetreten. Neben Timo Boll und Christian Süß aus der deutschen Nationalmannschaft, waren unter anderem der Portugiese Thiago Apolonia, die Schweden Robert Svensson und Jörgen Persson, der Rumäne Adrian Crisan und der Chinese Wang Xi für die Mannschaften angetreten.Gegen 11.30 Uhr strömten dann die über 4300 Zuschauer in die Westfalenhalle wo die Halbfinalspiele anstanden. Nach spannenden Spielen standen dann die Finalisten mit Borussia Düsseldorf und TTF Liebherr Ochsenhausen fest.

Dank der überragenden Spieler Timo Boll und Christian Süß gewann Düsseldorf das Finale nach teilweise spektakulären Ballwechseln deutlich mit 3:0.

Die Bokeloher Cedric Knoche, Christopher Grzemba, Steffen Hildebrandt und Jonas Eberhardt konnten sich als erste Gratulanten der Düsseldorfer einreihen. Bei dieser Gelegenheit entstand auch das Mannschaftsfoto mit Christian Süß und dem Manager von Borussia Düsseldorf.Danach musste wieder gearbeitet werden, da die Halle für das Konzert der Gruppe Culcha Candela umzubauen war. Die klasse Musik dieser Band rundete für die Jugendlichen diesen ereignisreichen Tag ab.

Gegen 23.30 Uhr war man dann wieder wohlbehalten zurück in Bokeloh. Einig sind sich die Jugendlichen sich wieder im Jahr 2010 für diese Veranstaltung als Helfer zu bewerben.