Aufholjagd hat begonnen

Am Sonntag, den 11.07.2010, wurde in Bissendorf bei Osnabrück der 3. Wettkampf der Landesliga durchgeführt. Bei hochsommerlichen Temperaturen, nicht nur 35°C in der Luft sondern auch knapp 28°C im Wasser, galt es 600m im gerade für das Schwimmen noch ausreichend tiefen Sonnensee zu absolvieren, bevor es auf den komplett gesperrten, durchaus anspruchsvollen Radkurs von 22,8 km Länge ging. Den Abschluss bildete ein 5,5 Kilometer langer Laufkurs über den Werscher Berg. Kurz vor dem Rennen war zwar ein Reifen des Rades von Maurice Bruns geplatzt. Sven Weber und Christian Wellmann behoben den Schaden jedoch in Rekordzeit, so dass auch Maurice starten konnte. Nachdem in den beiden vorherigen Wettkämpfen je ein Starter disqulifiziert worden war und die Mannschaft dadurch eine vordere Platzierung nicht erreichen konnte, klappte diesmal alles. Mit einer souveränen Leistung belegte die Mannschaft mit 144 Platzierungspunkten einen hervorragenden 3. Platz in der Gesamtwertung. Schnellster des Teams war der extra aus München eingeflogene Falco Tegtmeier, der in 1:03:39 als Dritter die Ziellinie überquerte. Komplettiert wurde das gute Ergebnis durch Sven Weber (8./1:06:36), Moritz Weber (39./1:10:27), Lukas Piatczyc (45./1:10:47) und Maurice Bruns (49./1:11:34). Auf den weiteren Plätzen folgten Alexander Grages, Christian Wellmann, Henrik Scharf, Timo und Markus Piatczyc sowie Angelo Szalai, Mario Lindner und Frank Hessing. In der Gesamtwertung sind die Bokeloher damit von Platz sieben auf Platz vier mit 796 Punkten vorgerückt. Da der Abstand zu den führenden Mannschaften Bremerhaven Wingst 256 Punkte, Hannover 96 III 462 Punkte und Trias Hildesheim II 542 nicht unerheblich ist, dürfte die Konkurrenz beim abschließenden Wettkampf in Braunschweig am 18.07.2010 nicht mehr einzuholen sein. Es sei denn, einem passiert ein ähnliches Disqualifikationsmalheur wie dem TSV Bokeloh. Hinzu kommt, dass Falco Tegtmeier aus beruflichen Gründen nicht starten kann und Maurice Bruns, Lukas Piatczyc und Alexander Grages über die olympische Distanz noch nicht startberechtigt sind.

Degirmen
Weiche Welle
Degirmen