Scarlett Tegtmeier ist nicht zu bremsen

Nach der Hitzeschlacht in Bergedorf folgte Sturm, Regen und bittere Kälte bei der Landesmeisterschaft über die olympische Distanz in Peine. Scarlett Tegtmeier, die Bokeloher Triathletin mit dem größten Kämpferherz, stellte wieder einmal in beeindruckender Weise unter Beweis, dass sie bis zum Umfallen kämpfen kann. Nach 1.500 m im Wasser wechselte sie als Dritte auf's Rad. Auf der 40 km langen Radstrecke und dem abschließenden 10 km Lauf musste sie dann nicht nur gegen die Konkurrenz sondern auch gegen heftige Schauer und starke Windböen kämpfen. Trotzdem konnte sie sich vorne behaupten und lief als Zweite des Gesamtklassements und als Meisterin der TW‑20‑Altersklasse in 2:21:41 Stunden ins Ziel. Auch Daniel Kranz hatte mit den widrigen Witterungsverhältnissen zu kämpfen. Nach dem Schwimmen war er noch Dritter, beim Radfahren musste er dann dem Wind Tribut zollen und fiel zurück. Beim 10 km Lauf, seiner stärksten Disziplin, mobilisierte er aber noch einmal alle Kräfte und wurde mit der dritt schnellsten Laufzeit Achter des Gesamtfeldes und Vizemeister der TM‑20‑Altersklasse in 2:03:53 Stunden. Eine tolle Leistung von beiden.

 

Neben der Landesmeisterschaft wurde in Peine auch der 3. Wettkampf der Landesliga ausgetragen. In der Tageswertung belegte die 2. Mannschaft des TSV Bokeloh Platz 18. Der Beste des Teams war Timo Piatczyc, der nach 2:12:21 Std. als 22. der Liga‑Wertung den Wettkampf bei strömenden Regen beendete. Belohnt wurde diese Leistung mit dem Vizetitel bei den Junioren. Das Team wurde komplettiert von Christian Wellmann (65. / 2:18:25), Maurice Bruns (72. / 2:19:28), Mario Lindner (147. / 2:26:25), Moritz Weber (179. / 2:29:58), Markus Piatczyc (188. / 2:31:00) und Frank Hessing (304. / 3:14:09).

köritz
Hessing
Hessing