Staffel Silber und Team Bronze für Clara Sophia Ahrbecker

Clara Sophia wollte bei den deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren in Braunschweig auf jeden Fall unter die ersten Zehn kommen und die beste Athletin aus Niedersachsen werden. Als Neunte des 41‑köpfigen Jugend A Feldes ist ihr beides in 1:06:05 Std. eindrucksvoll gelungen. Bereits beim Schwimmen, ihrer bislang schwächsten Disziplin, ließ sie keinen Zweifel daran, dass sie ihr Ziel erreichen würde. Nach 750 m im Heidbergsee verließ sie als 15. das Wasser. Auf dem langen Weg zur Wechselzone konnte sie dann einige Athletinnen überholen und schaffte den Sprung in die erste Radgruppe, die aus 9 Athletinnen bestand. Diese wurde auf der 20‑km‑Strecke noch von einigen Verfolgerinnen eingeholt, so dass 15 Athletinnen kurz nach einander auf die Fünf‑Kilometer‑Laufstrecke wechselten. Nach der ersten Runde um den Heidbergsee hatte sich Clara Sophia bereits auf Platz neun vorgearbeitet. Auf der zweiten Runde wurde sie dann etwas langsamer konnte ihren Platz jedoch sichern. Eine tolle Leistung der 16‑Jährigen, die auch noch mit einer Medaille belohnt wurde. Gemeinsam mit Tabea Fricke (11.) aus Hildesheim und Nele Nieschlag (18.) aus Lehrte holte das Team Niedersachsen Mannschaftsbronze.

 

Pech hingegen hatte Vivien Nolte (Jugend B), die erstmalig bei deutschen Meisterschaften an den Start gegangen war. Aufgrund einer falschen Übersetzung musste ein Kettenblatt gesperrt werden, so dass Vivien beim Radfahren stark gehandicapt war, mit der Folge, dass nach 400 m Schwimmen / 10 km Radfahren und 2,5 km Laufen mehr als Platz 51. nicht möglich war.

Clara Sophia konnte am 2. Wettkampftag ihre Top Form nochmals bestätigen und gewann zusammen mit Justus Nieschlag, dem amtierenden Europa‑ und Deutschen Meister der Junioren, Tabea Fricke und Jonas Schomburg die Silbermedaille im Staffelrennen. Am Start waren 20 Mannschaften aus den einzelnen Bundesländern. Jeder Athlet musste 375 m Schwimmen, 6 km Radfahren und 1,25 km Laufen. Als Erste ging für das Niedersachsen Team Clara Sophia an den Start, die nach dem Schwimmen noch 15. war, schließlich aber als Sechste Justus ins Wasser schickte. Dieser wechselte als Vierter auf Tabea, die den Platz halten konnte. Jonas Schomburg eroberte dann  im Endspurt Platz 2.

In Braunschweig wurde auch das letzte Rennen der Landesliga ausgetragen. Bester Bokeloher war Timo Piatczyc als 25. in 1:12:34 Std. Gefolgt von seinem Bruder Lukas (37.), Alexander Grages (58.), Christian Wellmann (70.), Moritz Weber (86.), Mario Lindner (116.), Marco Faulhaber (147) und Markus Piatczyc (176). Als Vierter der Tageswertung konnte sich das Team Bokeloh II in der Gesamtwertung von Platz 15. auf Platz 13. der 37 Mannschaften verbessern.

kruppa
lange
tandler