Hut ab vor Katharina

Beim dritten Wettkampf der Landesliga in Stuhr ging Katharina Grages erstmals seit 3 Jahren wieder an den Start und dann auch noch über die olympische Distanz (1,5-40-10 km). Ohne regelmäßig trainiert zu haben, kämpfte sie bis zum Schluss um jeden Platz.Unter dem Applaus ihrer Vereinskameraden finishte sie schließlich als 49. in 2:55:22 Std. , dabei wurde sie nicht wie befürchtet, Letzte, sondern konnte noch 8 Athletinnen hinter sich lassen.Eine tolle Leistung von Katharina.

Beste des Teams war wie bisher Julia Dreyer, die sich das Rennen optimal eingeteilt hat und nach 2:23:28 Std. nur knapp das Podest als Vierte verfehlte.Komplettiert wurde das Team durch Jennifer Göing, die in diesem Jahr kürzertritt und mit ihrem 14. Platz in 2:29:15 Std. durchaus zufrieden war. Mit 67 Platzierungspunkten wurde das Damenteam in der Tageswertung Achte und belegt nunmehr in der Gesamtwertung Platz 5. Stark waren auch die Männer, die Vierter in der Tageswertung mit 183 Platzierungspunkten wurden und sich damit in der Tabelle von Platz zehn auf Platz sechs verbessern konnten. Bester des Teams war Sascha Sokolowski, der einen sehr guten neunten Platz in 2:08:45 Std. belegen konnte. Sascha hatte nicht gedacht, dass es drei Wochen nach seinem Wettkampf in Roth über die Ironman-Distanz schon wieder so gut laufen würde. Auf Platz 23 folgte in 2:12:23 Std. Bastian Käter, der immer besser in Form kommt und beim Laufen nur 7 Sekunden langsamer als Sascha war. Daniel Kranz (2:14:25) und Sven Weber (2:15:25), die in dieser Saison beide nur sehr wenig trainieren, folgten auf den Plätzen 27 und 34 . Nach dem Wettkampf äußerten sie sich dahingehend, dass sie ohne Training trotzdem überlebt haben.Armin Braun (90./2:25:48) und Heinz Haeger (107./2:31:10), der krankheitsbedingt bislang nicht gestartet war, komplettierten das Team.