Die SG Bokeloh/Neustadt kann sich in der Regionalliga behaupten

Beim letzten Wettkampf der Regionalliga in Bad Zwischenahn gingen die Damen in Bestbesetzung mit Scarlett Tegtmeier, Vanessa Rodewald, Katharina Grages und Kathrin Kaindel mit dem Ziel an den Start, Platz 4 in der Gesamtwertung zurückzuerobern. Nach 750 Metern Schwimmen im Bad Zwischenahner Meer war auch noch alles in Ordnung. Vanessa Rodewald stieg als Erste aus dem Wasser, gefolgt von Scarlett Tegtmeier auf Rang drei, Katharina Grages auf Platz fünf und Kathrin Kaindl auf Platz 29.

Platz 4 ist in greifbarer Nähe

Trotz Platz 11 in der Tageswertung rutschten die Damen der SG Bokeloh/Neustadt nur einen Platz in der Tabelle auf Rang fünf ab. Beim 3. Wettkampf in Güstrow ging das Team  gehandicapt an den Start. Scarlett Tegtmeier, die erstmalig im Regionalligateam starten wollte, musste 2 Tage vor dem Start wegen einer fiebrigen Erkältung absagen. Vanessa Rodewald, die eine Woche vorher am Zeh operiert  worden war und deshalb  pausieren wollte, entschloss sich darauf hin, für Scarlett einzuspringen. Sie  ließ  sich deshalb noch  kurz vor  der Abfahrt nach Güstrow die Fäden ziehen und hoffte auf einen schmerzfreien Wettkampf.

Aufholjagd hat begonnen

Am Sonntag, den 11.07.2010, wurde in Bissendorf bei Osnabrück der 3. Wettkampf der Landesliga durchgeführt. Bei hochsommerlichen Temperaturen, nicht nur 35°C in der Luft sondern auch knapp 28°C im Wasser, galt es 600m im gerade für das Schwimmen noch ausreichend tiefen Sonnensee zu absolvieren, bevor es auf den komplett gesperrten, durchaus anspruchsvollen Radkurs von 22,8 km Länge ging. Den Abschluss bildete ein 5,5 Kilometer langer Laufkurs über den Werscher Berg. Kurz vor dem Rennen war zwar ein Reifen des Rades von Maurice Bruns geplatzt. Sven Weber und Christian Wellmann behoben den Schaden jedoch in Rekordzeit, so dass auch Maurice starten konnte. Nachdem in den beiden vorherigen Wettkämpfen je ein Starter disqulifiziert worden war und die Mannschaft dadurch eine vordere Platzierung nicht erreichen konnte, klappte diesmal alles. Mit einer souveränen Leistung belegte die Mannschaft mit 144 Platzierungspunkten einen hervorragenden 3. Platz in der Gesamtwertung. Schnellster des Teams war der extra aus München eingeflogene Falco Tegtmeier, der in 1:03:39 als Dritter die Ziellinie überquerte. Komplettiert wurde das gute Ergebnis durch Sven Weber (8./1:06:36), Moritz Weber (39./1:10:27), Lukas Piatczyc (45./1:10:47) und Maurice Bruns (49./1:11:34). Auf den weiteren Plätzen folgten Alexander Grages, Christian Wellmann, Henrik Scharf, Timo und Markus Piatczyc sowie Angelo Szalai, Mario Lindner und Frank Hessing. In der Gesamtwertung sind die Bokeloher damit von Platz sieben auf Platz vier mit 796 Punkten vorgerückt. Da der Abstand zu den führenden Mannschaften Bremerhaven Wingst 256 Punkte, Hannover 96 III 462 Punkte und Trias Hildesheim II 542 nicht unerheblich ist, dürfte die Konkurrenz beim abschließenden Wettkampf in Braunschweig am 18.07.2010 nicht mehr einzuholen sein. Es sei denn, einem passiert ein ähnliches Disqualifikationsmalheur wie dem TSV Bokeloh. Hinzu kommt, dass Falco Tegtmeier aus beruflichen Gründen nicht starten kann und Maurice Bruns, Lukas Piatczyc und Alexander Grages über die olympische Distanz noch nicht startberechtigt sind.

Deutsche Jugendmeisterschaften

Scarlett Tegtmeier, Clara Sophia Ahrbecker und Maurice Bruns kehren mit respektablen Leistungen und einem Autogramm des amtierenden Olympia‑Siegers Jan Frodeno von den Deutschen Jugendmeisterschaften im saarländischen Merzig zurück. Jan Frodeno, der in Saarbrücken wohnt und sich sehr um den Nachwuchs kümmert, war vor Ort und hat sich auf Clara Sophias Trainingsjacke verewigt, so dass ihr diese Meisterschaften immer in Erinnerung bleiben werden.

Daniel Kranz gewinnt die Hitzeschlacht

Daniel Kranz war schnellster bei der Niedersachsenmeisterschaft in Braunschweig. Den Wettkampf über 1,5 km Schwimmen, anspruchsvolle 42 km Radfahren und 10 km Laufen gewann er souverän mit 47 Sekunden Vorsprung vor Michael Schütt aus Bremerhaven. Bei den Frauen war Vanessa Rodewald in 2:38:19 Stunden Achte der Gesamtwertung der Landesmeisterschaften. Nach dem Schwimmen führte sie zwar noch das Feld an, auf der Rad‑ und Laufstrecke verlor sie aber an Boden. Der Titel bei den Juniorinnen konnte ihr aber keine Konkurrentin mehr entreißen.

Diese Wanne ist ganz schön voll

Die Triathlon-Familie ist vereint gewesen. Rund 700 Starter strömten an den Kaliberg, um bei der 10. Auflage des Bokeloher Sparkassen-Triathlons dabei zu sein. Doch nicht nur aus der Region kamen die Ausdauerdreikämpfer. „Ja, ich bin extra aus Mainz zu diesem Rennen gekommen“, beantwortete Dorothee Bartels bei der Siegerehrung die erstaunte Frage von Chef-Organisator Heinz Wellmann. Die Mainzerin hatte im Volkstriathlon die TW-45-Klasse für sich entschieden. Auch andere fanden lobende Worte für das Rennen. „Es ist wirklich sehr familiär, bestens organisiert und vor allem im Wasser schön warm – fast wie in der Badewanne“, sagte der Barsinghäuser Andreas Thois, der nach zwei Jahren Wettkampfpause im Hauptrennen immerhin auf Platz 41 kam.

kruppa
Weiche Welle